spunQ

URL

spunQ.Framework

Das solide und zukunftssichere Framework aus dem Hause STRG.AT

spunQ3 ist das aktuelle Framework für die Entwicklung von Medien-Produkten und Web-Applikationen aus dem Hause STRG.AT. Die Geschichte von spunQ reicht zurück in das Jahr 1999. In den Jahren 2008 - 2010 wurde das Framework vollständig erneuert. In enger Zusammenarbeit mit dem "ZIT - Zentrum für Innovation und Technologie" wurde eine vollständig neue, semantische Architektur geschaffen, die heute die Grundlage unserer Produkte wie spunQ3.CMS bilden.

Im Hintergrund arbeitet spunQ3.CMS mit State-of-the-Art Caching-Technologien (Varnish und spunQ lieben sich). Damit ist es möglich performante Content-Auslieferung mit wesentlich kleinerem Hardware-Einsatz zu erreichen und auch in diesem Bereich Kosten zu sparen.



spunQ3.CMS

Das semantische Content Management System

spunQ3.CMS ist ein vollständig semantisches Enterprise Content Management System, das vor allem für den Einsatz in großen Verlagen und Medienhäusern konzepiert und entwickelt wurde.
Klares Ziel von spunQ3.CMS ist es, durch ausgezeichnete Technik mehr Zeit für die redaktionelle Arbeit zu gewinnen. Dieses Ziel ist uns gelungen.
spunQ3.CMS dockt an Nachrichtenagenturen an und erlaubt die Erstellung von Artikeln per Drag & Drop. Die eingebaute Bildbearbeitung macht Lizenzen für Photoshop und Co überflüssig. Die semantische Contentanalyse zeigt bestehende verwandte Artikel sowie zum Artikel passendes Bild- und Videomaterial an. Den Redakteuren wird ein großer Teil der Suchmaschinen-Optimierung (SEO) abgenommen, ein manueller Eingriff durch den Redakteur ist aber weiterhin möglich.
Live Zugriffszahlen zeigen der Redaktion an welche Themen "heiß" sind und wo noch etwas nachgelegt werden kann.
Der wichtigste Gedanke jedoch, der hinter allen Überlegungen zu diesem CMS steht sind Kosten und Refinanzierung von Medienprojekten. Im Mittelpunkt aller unserer Überlegungen steht daher der Erfolg des Mediums.



spunQ.Historie

Weiter-Entwicklung und Erneuerungen seit 1999

  • 1999: Projektstart
  • 2000: Objektrelationale Datenmodellierung
  • 2001: Content-Management-System aufbauend auf Datenmodellierung
  • 2004: Rewrite und Grundlagen für spunQ 2.0
  • 2006: spunQ 2.0 für interaktive Webprojekte
  • 2007: spunQ 2.5 (spunq.business) Unternehmens-Software
  • 2008: Vollautomatisierte Email-Versandsoftware für Online-Marketing
  • 2009: spunQ 3.0 im Rahmen des Forschungsprojekts ISS (ZIT)
  • 2011: spunQ3.CMS Fertigstellung